Daniel Agi

Daniel Agi

Flöte

Die Faszination für die schier unerschöpfliche Fülle an Spielformen und Ästhetiken sowie die immer neuen Herausforderungen begründen Daniel Agis Leidenschaft für Neue Musik. So ist er, unter anderem mit dem von ihm gegründeten Ensemble hand werk, regelmäßig bei international renommierten Musikfestivals wie den Wittener Tagen für Neue Kammermusik, der Zagreb Biennale und dem Kölner Festival Acht Brücken. 
Sein Studium absolvierte Daniel Agi bei Hans-Martin Müller und Robert Aitken in Köln und Freiburg und erwarb an der Internationalen Ensemble Modern Akademie einen Master. Er ist als Solist, Kammer- und Orchestermusiker auch im klassischen Repertoire zuhause und bei den Duisburger und Düsseldorfer Philharmonikern und dem Ensemble musikFabrik zu Gast. 
Als Lehrender gibt Daniel Agi sein Wissen in Workshops an der Harvard University, dem Yong Siew Toh Conservatory of Music, Singapur und der Musikhochschule Dresden weiter. (Foto: Tobias Becker)

Udo Grimm

Udo Grimm

Klarinette

studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover in der Klasse von Prof. Hans Deinzer und anschließend im Studiengang Soloklassen. 1990 gewann er den 1. Preis im Fach Klarinette der Hochschule Hannover. Von 1987 bis 91 war er Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie. Er ist Gründungsmitglied beim Neuen Ensemble Hannover und ständiger Gast bei Orchestern wie Kammerensemble Neue Musik Berlin, Ensemble Modern und Ensemble Resonanz.

Reynard Rott

Reynard Rott

Violoncello

Reynard Rott studierte am Curtis Institute in Philadelphia und Juilliard School in New York. Neben seiner Tätigkeit beim Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, wo er seit 2003 als Solocellist engagiert ist, hat er in zahlreichen Orchestern gespielt, darunter das RSO Berlin, das Mahler Chamber Orchestra, das Scottish Chamber Orchestra und das Royal Liverpool Philharmonic. In einem weiteren Studium bei Charles Curtis an der University of California, San Diego hat gebürtige Kalifornier sein langjähriges Interesse an experimenteller und zeitgenössischer Musik vertieft. Auftritte bei Festivals wie dem Edinburgh Festival, Schleswig-Holstein Musik Festival oder Aspen Music Festival, den Kunstfestspielen Herrenhausen, den Niedersächsischen Musiktagen und dem Musik 21 Festival zeugen von seinem Engagement in diesem Bereich. Zudem unterrichtet Reynard Rott Aufführungspraxis für Neue Musik an der Musikhochschule Hannover.

Stephan Meier

Stephan Meier

Schlagzeug, Künstlerische Leitung

Schlagzeuger, Dirigent und Komponist, Artistic Director der Birmingham Contemporary Music Group sowie künstlerischer Leiter von Das Neue Ensemble (Hannover). Stephan Meier studierte Schlagzeug und Klavier in Hannover und Den Haag und folgte Kursen bei Pierre Boulez, Mauricio Kagel, Luigi Nono sowie Diego Masson und Peter Eötvös (Dirigieren) als Stipendiat des Centre Acanthes und der Foyle Foundation / Cath Collins, Dartington. Solistisch und mit seinen Ensembles trat Meier in Europa, Russland und Asien auf. Für Einführungs- und Mitmachveranstaltungen war Meier eingeladen u. a. von den Musikfreunden Goslar, vom Deutschen Musikrat und vom Bundespräsidenten. Er war Gründungsvorsitzender von Musik 21 NGNM e.V.

Josje ter Haar

Josje ter Haar

Violine

Die Niederländerin Josje ter Haar ist seit 2012 Geigerin (und manchmal auch Bratschistin) von Das Neue Ensemble. Im Studium am Koninklijk Conservatorium in Den Haag, wo Komponisten wie Stockhausen, Messiaen und Cage zu Gast waren, entwickelte sie ihre Affinität zu neuer Musik. Sie ist Gründungsmitglied des Ives Ensemble, mit dem sie viele Konzerte bei internationalen Festivals spielte und preisgekrönte CDs herausgab, u.a. das monumentale String Quartet nr. 2 von Morton Feldman. Josje spielt im Floreal Strijkkwartet, hat eine Stelle bei den ersten Geigen im Radio Filharmonisch Orkest und beschäftigt sich intensiv mit alter Musik. Sie spielt eine holländische Geige aus dem Jahr 1709, die ihr vom Nationaal Muziekinstrumentenfonds zur Verfügung gestellt wurde.

NN

NN

Klavier

Daniel Agi

Daniel Agi

flute

Fascinated by the endless abundance of aesthetics and challenges, the focus of Daniel's work lies in the field of contemporary music. This led him, with his ensmeble, hand werk, for instance, to several concerts in major festivals such as Acht Brücken – Musik für Köln, Zagreb Biennale and Wittener Tagen für Neue Kammermusi. 
He studied flute in the conservatories of Cologne and Freiburg with Hans Martin Mueller and Prof. Robert Aitken. In 2006/2007, he was member of the International Ensemble Modern Academy, where he received his master's degree in the performing of contemporary music.
Dedicated to both, the contemporary as well as the classical repertoire he is seen as guest musician with, among others, the Düsseldorf Philharmonic Orchestra and Ensemble musikFabrik as well as with his various chamber music groups.
As a lecturer, he has given workshops at Harvard University, Folkwang University Essen, Yong Siew Toh Conservatory of Music Singapur and others.


Udo Grimm

Udo Grimm

clarinet

studied with Prof. Hans Deinzer and subsequently as a soloist at Hannover University of Music and Drama, where in 1990 he took first prize for clarinet. A member of the Junge Deutsche Philharmonie from 1987-’91, he was a founding member of Das Neue Ensemble Hannover and is a regular guest musician with such ensembles as Kammerensemble Neue Musik Berlin, Ensemble Modern and Ensemble Resonanz.

Reynard Rott

Reynard Rott

violoncello

studied at the Curtis Institute in Philadelphia and the Juilliard School in New York. Along with his work with the Niedersächsisches Staatsorchester Hannover, where he has been engaged as solo cellist since 2003, he has played in numerous orchestras including the RSO Berlin, the Mahler Chamber Orchestra, the Scottish Chamber Orchestra and the Royal Liverpool Philharmonic. Born in California, Rott undertook further studies with Charles Curtis at the University of California, San Diego, to deepen his long-standing interest in experimental and contemporary music; performances at the Edinburgh Festival, Schleswig-Holstein Musik Festival and Aspen Music Festival, the Kunstfestspielen Herrenhausen, the Niedersächsische Musiktagen and the Musik 21 Festival all bear witness to his commitment in this area. Reynard Rott also teaches performance praxis for New Music at Hannover University of Music, Drama and Media.

Stephan Meier

Stephan Meier

Schlagzeug, Künstlerische Leitung

Percussionist, conductor, composer, and artistic director of Das Neue Ensemble Hannover, the Musik 21 Niedersachsen network project and the Jean Paul 2013 competition for composers, Stephan Meier studied percussion and piano in Hannover and The Hague, attended courses with Pierre Boulez, Mauricio Kagel and Luigi Nono, and in conducting with Diego Masson and Peter Eötvös under scholarships from the Centre Acanthes and der Foyle Foundation / Cath Collins, Dartington. As soloist and with his ensembles Stefan Meier has performed on WDR, NDR, br, ORF, at ZKM Karlsruhe and Het Slagwerkfestival, and with the Concertgebouw Amsterdam and the Kölner Philharmonie. As an expert in the popularisation and promotion of New Music, Meier has been invited to speak at conferences of the Deutscher Musikrat (council for the promotion of musical life in Germany) and by the President of Germany. He is chair of Musik 21 NGNM e.V., which stages the Musik 21 Niedersachsen festival within the national network for New Music.

Josje ter Haar

Josje ter Haar

violin

Josje ter Haar, violinist of Das Neue Ensemble, is also a founding member of the Ives Ensemble from Amsterdam. She plays in the first violins in the Dutch Radio Filharmonisch Orkest, as well as being leader of the Residentie Bach Orkest.
Josje studied violin at the Royal Conservatoire in Den Haag with Davina van Wely and Vera Beths, and chamber music with Eli Goren. She played a.o. in the Schoenberg Ensemble, Strijktrio Holland and Van Swieten Society. She likes combining early and new music and recently took baroque violin lessons with Lucy van Dael.
Josje ter Haar plays a 1709 Dutch violin, kindly loaned by the Nationaal Muziekinstrumentenfonds.

NN

NN

Klavier